KFZ-Versicherungen

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Ohne Versicherungsschutz darf kein Kraftfahrzeug in den Verkehr gebracht werden. Die Kfz- Haftpflichtversicherung versichert die Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug einem anderen zufügen. Die Kaskoversicherung deckt die Schäden am eigenen Fahrzeug und den Diebstahl. Aber Achtung! Wer einen Schaden grob fahrlässig herbeiführt, läuft Gefahr, dass die Kaskoversicherung die Leistung anteilig kürzt oder komplett ablehnt. Beispiele für grobe Fahrlässigkeit: Fahren unter Alkoholeinfluss, Überfahren einer Kreuzung bei roter Ampel, Fahrzeugbrief im Auto.

Mit 62 Millionen Verträgen und einem Prämienvolumen von ca. 25 Milliarden Euro ist die Kfz-Versicherung die wichtigste Sparte für die Versicherungswirtschaft. Der Markt ist umkämpft und unübersichtlich. Auf der einen Seite erhöhen die Versicherer wegen der schlechten Schadenverläufe jedes Jahr die Prämien um 2% bis 20%, auf der anderen Seite ködern sie bestimmte Berufsgruppen mit Sonderkonditionen und Sonderangeboten. Nutzen Sie die günstigen Rahmenvereinbarungen mit einigen Versicherern. Überprüfen Sie Ihren Kfz- Versicherungsvertrag!


TIPPS!

  • Überprüfen Sie ab dem vierten Jahr, ob eine Vollkaskoversicherung noch notwendig ist.
  • Schließen Sie grobe Fahrlässigkeit in den Versicherungsschutz ein.

Fordern Sie mit dem nachfolgenden Link ein Angebot an!

Servicescheck KFZ 1


Kfz- Flotten

Firmen mit Fahrzeugflotten stehen abweichend von der üblichen Prämienberechnung andere  Tarifierungsmöglichkeiten ohne Schadenfreiheitsrabatt zur Verfügung, z.B. folgende Vereinbarungen:

-Stückprämien je Fahrzeugart

-Firmenprämien, die sich an der Schadenquote des Fuhrparks orientieren.

-Gewinnbeteiligungen und weitere Vergünstigungen

Fordern Sie mit dem nachfolgenden Link ein Angebot für eine Kfz- Flotte an!

Erfassungsbogen KFZ-Flotten

Neu für Sparfüchse und Defensivfahrer „Der Telematik-Tarif“

Endlich gibt es auch in Deutschland die Kfz- Versicherung mit Telematiktarif. „Pay how you drive“ wird in vielen Ländern seit Jahren angeboten. In den USA nutzen 10% der Versicherten Telematiktarife. Ein „Abfallprodukt“ des Tarifes sind die sinkenden Unfallzahlen. (USA minus 40%!)

Wie funktioniert der Tarif?

Die Telematik-Box zeichnet den Fahrstil auf. Bewertet werden vier Parameter: Tempo, Fahrweise, Zeit und Straßenwahl. Der Versicherer ermittelt auf Basis dieser Daten einen Abschlag auf die Prämie. Im ersten Jahr wird nach einer Kurzanalyse ein Initialrabatt gewährt. In den Folgejahren wird der Nachlass auf Basis der erfassten Parameter des Vorjahres ermittelt.

Ersparnis: Bis zu 40% der normalen Prämie!

Garantie: Der Versicherungsnehmer zahlt maximal die normale Prämie. Kein Beitragszuschlag bei negativer Bewertung des Fahrverhaltens!

Weitere Vorteile:

  • Bei einem schweren Unfall setzt die Telematik-Box automatisch einen Notruf ab.
  • Bei Pannen und Unfällen ermöglicht die Box sofortige Ortung und Hilfe.
  • Die Box hat einen eigenen SOS Knopf.
  • Dank der GPS Funktion in der Box führt das Smartphone auf schnellstem Wege zum Auto.

Diebstahlschutz: Wenn das Auto den Standort verlässt, erhält der Kunde automatisch eine Nachricht aufs Handy

Transparenz: Per App und Internetportal kann der Kunde seine aktuelle Fahrerbewertung einsehen

Kosten: Die Gebühr für die Box beträgt monatlich 7 Euro.

Zielgruppe: Versicherungsnehmer mit hohen Prämien sind in der Regel junge Leute, Fahranfänger und Senioren. Sie gelten als „unerwünschte Risiken“. Alle Versicherer kalkulieren die Prämien für diese Gruppen mit Beitragszuschlägen bzw. teuren SFR- Einstufungen.

Wenn Sie interessiert sind, füllen Sie den Servicescheck KFZ 2 aus und senden Sie ihn an uns. Klicken Sie einfach auf den nachfolgenden Link. Wir melden uns umgehend mit einem Angebot bei Ihnen!

Servicescheck KFZ 2


Newsletter Kfz Aktuell 2015/2016

Versichererwechsel nach
Prämienerhöhung

Auch wenn Sie die fristgemäße Kündigung zum 31.12.2015 versäumt haben sollten, können Sie bei einer Tariferhöhung noch außerordentlich kündigen, und zwar ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, und auch rückwirkend zum 31.12.2015.

Sie müssen nur von Ihrem Sonderkündigungsrecht bis zu einem Monat nach Kenntnis der Tariferhöhung Gebrauch machen.

Prämienerhöhungen

Die Verluste in der Sparte Kfz-Versicherungen haben die Versicherer veranlasst,  marktweit die Tarife zu erhöhen. Die Kunden, die in diesem Jahr ein Fahrzeug zugelassen haben, waren bereits von den Tariferhöhungen betroffen. Zum 1. Januar 2016 wurden die Prämien für die Bestandskunden erhöht. Die Prämienanhebungen liegen zwischen 3 und 20 %.

Anhänger

Aufgrund der aktuellen BGH Rechtsprechung vervielfachen sich die Prämien für die Kfz- Haftpflichtversicherung für Anhänger. Bisher galt folgender Grundsatz

Das ziehende Fahrzeug und der Anhänger bilden eine Einheit. Im Schadenfall haftete der Halter des ziehenden Fahrzeuges bzw. dessen Kfz-Versicherung. Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Anhängers blieb unberührt.

Diesen Grundsatz hat der BGH verworfen. Zukünftig gilt eine gesamtschuldnerische Haftung des ziehenden Fahrzeugs und des Anhängers. (Quote 50/50). Damit ist die Anhängerversicherung an jedem Haftpflichtschaden mit 50 % beteiligt.

Die Kfz-Versicherer haben neue, teurere Anhängertarife kalkuliert. Einige Versicherer nehmen gar kein Anhängergeschäft mehr an.

Brandstiftung

Die Berliner wurden unlängst durch eine Meldung einer Tageszeitung aufgeschreckt:

Die Teilkaskoversicherung würde bei Brandstiftungen keine Entschädigung leisten. Das ist schlichtweg Unsinn. Es gibt in den Versicherungsbedingungen keinen einzigen Passus, der den Versicherungsschutz bei Brand ausschließt, ausgenommen natürlich die eigene vorsätzliche Brandstiftung.

Regionalklassen

Die Einteilung in Regionalklassen wurde wie jedes Jahr anhand der Schadenbilanz verändert. Berlin wurde in folgende Regionalklassen eingeteilt:

Haftpflicht 12, Teilkasko 9, Vollkasko 9. Damit bleibt Berlin die teuerste Großstadt.

Erläuterungen: Die Zulassungsbezirke mit ähnlichen Schadenaufkommen werden in Gruppen eingeteilt. Es wird bundesweit ein durchschnittlicher Schadenaufwand = Indexwert 100 ermittelt. Nach den Abweichungen von diesem Indexwert, positiv oder negativ, werden die Gruppen in Regionalklassen eingestuft. Diese Einstufungen werden jährlich überprüft und angepasst. Die Haftpflicht kennt 12, die Teilkasko 16 und die Vollkasko 9 Klassen.

Verkauf

Bei Fahrzeugwechsel kann natürlich ein Vertrag bei einem anderen Versicherer abgeschlossen werden. Der alte Vertrag wird wegen Risikofortfall abgerechnet. Die Schadenfreiheitsrabatte werden auf den neuen Vertrag übertragen.

Achtung: Besteht der alte Vertrag noch kein Jahr, rechnen einige Versicherer nach dem teureren Kurztarif ab!